be_ixf;ym_202302 d_01; ct_100
SCHLIEßEN
Thumbnails for Unleashed Podcast featuring Suga Sean O'Malley
NEWS

Sean “Sugar” O’Malley | UNLEASHED

Aug 162022

Der aufstrebende MMA-Star und Knockout-Künstler Sean „Sugar“ O’Malley nimmt an der neuen UNLEASHED-Episode teil.

Der 27-jährige Kämpfer im Bantamgewicht, der in Glendale, Arizona, lebt, beschreibt detailliert seinen Aufstieg zum Ruhm in der harten Welt der Mixed Martial Arts.

„Ich wusste immer, dass ich aus irgendeinem Grund reich und berühmt und erfolgreich sein würde. Seit ich ein kleines Kind war, erzählte ich das meinen Freunden und meiner Familie. Und ich musste einen Weg finden, um dorthin zu gelangen. Es war zufällig ein Kampf“, sagte O’Malley. „Ich habe das Gefühl, dass das Kämpfen einfach in mir ist. Aus irgendeinem Grund habe ich so einen natürlichen Instinkt.“

Geboren und aufgewachsen in Helena, Montana, stieg O'Malley schnell durch die Legacy Fighting Alliance auf, bevor er als Knockout Artist in Dana Whites Contender Series für Furore sorgte. Bekannt für seine überdimensionale Persönlichkeit und seine charakteristischen wilden Frisuren, gab er 2017 ein donnerndes UFC-Debüt. Seitdem ist er das Gesprächsthema der Stadt: Mit 15 professionellen Siegen, darunter elf Knockouts und Zählen, hat O'Malley eine nahezu makellose Bilanz in dem Bantamgewicht. Nachdem er zahlreiche „Fight of the Night“- und „Performance of the Night“-Boni gesammelt hat, hat „Sugar“ seine Augen fest auf den UFC-Weltmeisterschaftsgürtel gerichtet.

 

O’Malley wuchs in Montana auf und zog als Kind Mannschaftssport dem Kämpfen vor. Er spielte ständig Fußball, Baseball, Basketball und Football, wie viele Jugendliche in seinem Alter. „Bis zu meinem 16. Lebensjahr habe ich jede Saison eine andere Sportart betrieben. Dann hat mich ein Kumpel angeschrieben: ‚Möchtest du hingehen und dir diese Kampfsporthalle ansehen?'“ Der Rest ist Geschichte: „Ich habe buchstäblich nie aufgehört und habe es immer versucht als Kämpfer besser zu werden.“

 

Sein Wille, Fortschritte zu machen und seine Grenzen als Kickbox- und Jiu-Jitsu-Athlet zu erweitern, öffnete O'Malley bald Türen. „Ich habe Leute mit 16 oder 17 beim Kickboxen k.o. geschlagen. Und genau zu diesem Zeitpunkt dachte ich: ‚Mann, ich könnte es wahrscheinlich schaffen!'“ Nachdem er nach North Dakota und Phoenix, Arizona, gezogen war, wurde der junge Kämpfer bekannt, weil er David Nuzzo ausschaltete, und erhielt eine Einladung, an der Dana White teilzunehmen Contender-Serie.

 

Der große Durchbruch kam 2017, als O’Malley schließlich den Ultimate Fighter 26 gewann. Der Sieg löste sein Ticket für den offiziellen Beitritt zur UFC als unterschriebener Profisportler aus. Abgesehen von seiner herausragenden Erfolgsbilanz im Octagon erregte O’Malley Aufmerksamkeit mit seiner charakteristischen Mischung aus wilden Frisuren und rechthaberischen Reden. Eine polarisierende Mischung, um es gelinde auszudrücken, die bei MMA-Fans gleichermaßen Liebe und Hass gewonnen hat. Aber schon früh entschied er: „Ich werde ich selbst sein. Und entweder gefällt es dir oder es gefällt dir nicht – das ist mir egal!“

 

Darüber hinaus hat O’Malley seine Extravaganz immer mit einer nahezu makellosen Erfolgsbilanz untermauert. Der Kämpfer im Bantamgewicht steht derzeit bei 15-1 insgesamt und 7-1 in der UFC. Elf dieser Siege wurden durch Ko errungen, mehrere in Runde 1. Rückblickend auf seine ungeschlagene Saison 2021 in der UFC sagte er: „Drei KOs. Drei Boni. Drei Abschlüsse. Ich kann mich nicht beschweren!“

 

Auf die Frage, ob er den Spitznamen „Knockout-Artist“ begrüßt, sagte O’Malley: „Ich würde eher Knockout King sagen! KO King ist das, was ich mich selbsternannt habe. Genau das ist es. Ich schlage Leute immer wieder auf spektakuläre Weise KO. Ich haue die Leute meistens um!“

 

Momentan erholt sich „Sugar“ von einer Knieverletzung und strebt eine Rückkehr ins Octagon Anfang Juli an. Aber aufgrund seiner bekannten Vorliebe, in einer bestimmten Stadt zu kämpfen, räumte er ein: „Das hängt davon ab, wann der nächste Kampf in Vegas stattfindet!“

 

Derzeit auf Platz 12 in der 135-Pfund-Division, sagte O’Malley: „Die Division ist gestapelt! Das Bantamgewicht ist derzeit die beste Division in der UFC.“ Wie er auf UNLEASHED verrät, hat er bereits einen Gegner im Auge, der „ein Kampf in die richtige Richtung zum Gürtel“ wäre.

DIESER ARTIKEL BEINHALTET:

DIESEN ARTIKEL TEILEN:

EMPFOHLEN

FÜR DICH