be_ixf;ym_202209 d_26; ct_100
SCHLIEßEN
Warsaw SGP Freddie lindgren celebrates on the podium
NEWS

SPEEDWAY GP WIRD WILD IN WARSCHAU

May 172017

Über 50,000 extrem aufgeheizte Speedway Fans waren in Warschau’s nationalem Stadion zusammen gepfercht und wurden Zeuge eines der besten Grand Prix Events der letzten Zeit und der Schwedische Fahrer Freddie Lindgren brüllte zum Sieg.


Es war immer klar, dass es ein aufregendes Battle werden würde, aber niemand konnte vorhersehen, wie spannend es werden würde und es gab einige Rennen, die so knapp waren, dass man sie sich hinter verschlossenen Fingern anschauen musste – so gut war es.

“Ich habe meinen Verstand heute ein bisschen im Game verloren und das ist etwas, das mir seit langer Zeit nicht mehr passiert ist, also bin ich enttäuscht. Es ist ein großer Test für mich jetzt, aber das ist gut, weil ich damit frisch und fokussiert bleibe, ich war nicht ab vom Schuß heute aber ich muss etwas härter daran arbeiten. Die Entscheidung, mich in meinem zweiten Rennen auszuschließen, hat mich etwas verärgert, Ich war schockiert und dachte okay, Ich verstehe, wie es mit diesem Schiedsrichter läuft. Wir haben Bikes getauscht auf halber Strecke und das zweite Bike war besser aber der Schaden war da schon passiert. Ich muss einfach heute Abend hinter mich bringen und zurück in den Sattel springen für Lettland, das jetzt ansteht.”

“Es war besser als der erste GP, bei dem ich es nicht ins Halbfinale schaffte, aber ich will natürlich weiter kommen als das, also ist mein nächstes Ziel das Finale. Ich finde ich bin gut gefahren und wir hatten einen guten Aufbau, aber ich verpasste den Start im Halbfinale und bekam das nicht wieder, aber so ist das Leben und ich werde dafür nächste Runde gerade stehen müssen. Insgesamt bin ich zufrieden, wie die Nacht lief.”

“Es war ein durchschnittlicher Start und dann war ich auf dem hinteren vom get-go, fühlte ich mich nicht zu schlecht, aber ich habe den Start verhauen und dann hatte ich nicht die Geschwindigkeit. Ich suchte die ganze Nacht danach und schaffte es gegen Ende auch, aber da ist es meistens zu spät und man spielt nur Fangen. Das Feld ist sehr schwer, wenn du nicht krass drauf bist, wirkst du nur mittelmäßig und wir waren die ganze Nacht damit beschäftigt, zumindest den Speed hinzukriegen. Ich schaffte es, einen Sieg einzufahren, ich weiß nicht wie das passierte, aber es funktioniert einfach nicht. Ich mache alles Mögliche, um etwas rauszukriegen, aber damit kommt man nicht davon oder man landet da, wo ich im Moment bin, am Boden.”

“Es war nicht schlecht, die ersten Heats waren gut für mich aber später im Meeting war es etwas hart. Ich kam ins Halbfinale, neun Punkte sind ein guter Score, aber es könnte auch besser sein. Es war verrückt, 50,000 Leute im Stadion zu sehen, vor meinem zweiten Rennen konnte ich die Fans meinen Namen rufen hören und ich hatte Gänsehaut, meine ganzen Haare standen hoch. Das war crazy! Ich hatte einen großen Crash aber ich fühle mich gut, ich habe keinen Schaden davongetragen, also wird es mir gut gehen und ich freue mich auf die nächste Runde. Ich kenne den Track in Lettland ein bisschen, also bin ich positiv gestimmt.”

DIESEN ARTIKEL TEILEN:

EMPFOHLEN

FÜR DICH