be_ixf;ym_202008 d_08; ct_100
SCHLIEßEN
Romain Febvre at the 2019 Monster Energy Yamaha Photoshoot
NEWS

Auf Vollgas: die MXGP Saison 2019 startet in Argentinien

Feb 282019

Zum zweiten Jahr in folge startet die MXGP Saison auf dem Neuquen Kurs im Herzen Argentiniens, im atemberaubenden Patagonien: wo die Schönheit der Seen, Berge und Grünflächen nur von einem ultimativen 2-Rad Motorsport Event kurzfristig in den Schatten gestellt wird. 

Im Alter von 62 Jahren macht sich die FIM Motocross World Championship – ‘MXGP’ – bereit für eine neue Saison die 16 Länder in nur sieben Monaten umfassen wird. Von loser Erde in Neuquen in Patagonien; zu spektakulären Jumps in Matterley Basin, UK; der unerträglichen Hitze und harten Strecke in Semarang, Indonesia; bis zu den spektakulären Sprüngen in Afyonkarahisar, Türkei - MXGP wird wieder einmal der ultimative Test für Mensch und Motorrad. 

Monster Energy hat einige der fittesten, schnellsten und erfahrensten Athleten und die Expertise von 2 Top-Rennställen um dem amtierenden Champion KTM den Kampf anzusagen. Monster Energy Yamaha’s Romain Febvre (27, Champion 2015) und Jeremy Seewer (24, MX2 Championship Runner-Up 2017) werden von Gautier Paulin (28 und der Motocross of Nations Champion für Frankreich) und Arnaud Tonus (27) in der Premier-Class ergänzt. Monster Energy Kawasaki’s Clement Desalle (29) und Julien Lieber (24, sein zweites Jahr in der MXGP) und Britain’s Tommy Searle (29) verstärken die "Kralle".

Der erste Grand Prix von 19 (das bedeutet, 57 Rennstarts pro Wochenende) bedeutet für alle einen Start bei "0" und wirft jedes Jahr eine Menge Fragen auf: Wer ist fit? Wer ist bereit? Wer hat das Selbstvertrauen und die Motivation? Wer hat seine Hausaufgaben beim Bike-Setup gemacht? Wer wird den Ton in der Meisterschaft angeben?

 

Es ist eine spannende Zeit und Neuquen als Eröffnungsstrecke macht es umso spannender. Schnell, einladend, unruhig, schwierig: der Argentinische Kurs ist nichts für schwache Nerven oder jene die zögern.

"Neuquen ist schnell, sehr schnell!", Sagte Julien Lieber. „Am Samstag ist es schön zu fahren, aber dann wird es etwas schwierig, wenn die Unebenheiten größer werden. In der Sichtungsrunde für das zweite Rennen am Sonntag denkst du 'F ** k, das wird nicht leicht'. Aber es ist auch eine lustige Strecke und ein cooler Ort für das erste Rennen der Saison. "

 

"Das ist mein viertes Mal dort", fügte er hinzu. „Diese Erfahrung hilft, weil ich weiß, welchen Reifentyp ich verwenden muss und was ich auf dem Bike tun muss. Neuquen ist ein Track mit gutem Flow, aber es ist ein "Grand Prix-Track". Letztes Jahr bin ich nach nur einem Monat wegen einer Verletzung ausgefallen und nach dem Training auf kleineren Strecken mit kleineren Sprüngen war es eine Umstellung! Auch auf der 450! Meine ersten Runden waren ziemlich anstrengend. “

„Ich mag die Tatsache, dass wir beim ersten Rennen so weit weg sind, sagt Lieber. „Es nimmt ein bisschen Druck raus. Das Wetter ist im Vergleich zu Europa zu dieser Jahreszeit normalerweise ideal: nicht zu heiß nicht zu kalt. Ich hoffe, wir haben gute Voraussetzungen, um die Saison zu beginnen. "

 

Nach dem Saisonstart kommt MXGP zurück nach Europa - FIM Women´s World Champion Kiara Fontanesi kämpft um ihren sechsten Titel, aber Kiwi Courtney Duncan wird wieder eine ihrer stärksten Gegnerinnen sein. 

DIESEN ARTIKEL TEILEN:

EMPFOHLEN

FÜR DICH