be_ixf;ym_202008 d_03; ct_50
SCHLIEßEN
Andreas Bakkerud on the podium at the 2016 World RX of Argentina
NEWS

Bakkerud schießt zum Sieg beim World RX 2016 Finale

Dec 072016

Von Gewitter über strahlenden Sonnenschein, von Schlamm bis Staub; in einer Meisterschaft der Extreme konnte es nur ein spannendes und komplett unvorhersehbares Finale geben. Die 2016 FIA Rallycross Weltmeisterschaft in Rosario, Argentinien dieses Wochenende hatte absoluten Style.


Es war Petter Solberg, der allen die Show im Qualifying stahl, mit einem perfekten Run von vier Siegen von Q1 bis Q4, die Finalflagge und Trophäe gehörten aber letztendlich Andreas Bakkerud, der von seiner Pole Position durchrauschte und sich einen dominanten Gewinn sicherte.

Andreas Bakkerud – 1.Platz:
“Ich war für ein paar Minuten sprachlos. Ich hörte zuerst, dass wir gesamt auf dem Vierten Platz gelandet waren, ehe unser Dritter Platz bestätigt wurde. Ich wusste nicht, was ich denken sollte und ich war erleichtert, dass wie das Event gewonnen hatten; ich hatte mich selbst sehr unter Druck gesetzt und so stark gepusht wie ich konnte. Meine ganze Karriere hindurch war jedes Rennen ein Sprungbrett zum nächsten – von Karting, Super1600, Supercar Europameisterschaft, und jetzt die Weltmeisterschaft. Ich bin so dankbar für die Unterstützung, die ich erhalten habe und die ganze harte Arbeit, die das Team reingesteckt hat dieses Jahr. Wir hatten entschlossen, dass diese Saison ein Entwicklungsjahr wird. Es war eine große Challenge, den Ford Focus RS RX von einem Konzept zu einem komplett funktionierenden Rallycross Auto zu machen und wir hatten nicht erwartet, dass wir solche tollen und konsistenten Ergebnisse erzielen würden. Drei Events zu gewinnen und weitere drei Podestplätze mitzunehmen, war eine unglaubliche Erfahrung. Ich war ein bisschen besorgt, dass Petter meinen Rekord, den ich in Norwegen aufgestellt hatte - alle Rennen an einem Wochenende mit einem perfekten Score zu gewinnen - brechen würde, aber letztendlich hatte er relativ viel Pech. Als Norwege muss ich sagen, dass es schlimm ist bei den Wettkämpfen von zwei Schweden geschlagen zu werden [lacht], aber ernsthaft, ein großer Dank an Ken, das ganze Team und alle unsere Partner für deren Unterstützung und Arbeit, ich bin wahnsinnig stolz, hier zu sein!”

Petter Solberg – 7.Platz:
“Ich war zu Beginn des Wochenendes sehr zufrieden. Unser Auto lief super und ich war sehr bereit für alles. Ich wollte die Saison wirklich mit einem Sieg beenden. Als der Regen kam, hatten die Organisatoren keine Wahl: sie mussten den Großteil des Qualifying auf Sonntag verlegen. Da war so viel Schlamm nach dem Regen, aber dann wurden die Konditionen trockener und der Track wurde schneller. Ich war sehr zufrieden, dass wir durch diese wechselnden Konditionen die schnellsten waren. Ich hatte wirkliches Vertrauen, dass wir hier das perfekte Wochenende rausholen konnten; Ich dachte wirklich, dass wir das Semifinale und das Finale gewinnen würden. Im Semi waren wir gleichauf mit [Mattias] Ekström, aber er hatte schon einen Jump-Start, deswegen mussten wir uns um ihn keine Sorgen machen, er würde zwei Joker Runden zur Strafe machen müssen. Mein Start war nicht so aggressiv, weil ich wusste, dass ich ihm folgen konnte und das tat ich. Ich wurde sein rechter Schatten, gleich hinter ihm [Ekström]. Ich [Janis] Baumanis von der Outside kommen und ich dachte, das war ein ziemlich mutiger Move. Als ich in die Linke Kurve ging, war Baumanis auf der Innenseite und es gab etwas Kontakt. Es war ok. Aber dann..Bang! Aus dem Nichts flog Timerzyanov in Baumanis rein und er kam auf mich zu. Er rammte die vordere linke Seite meines Wagens und ich konnte direkt spüren, dass die Steuerung kaputt war. Ich habe ein paar Runden mit dem Steuer, das nur halbwegs funktionierte und dann hatte ich vier Runden mit den Reifen, die in verschiedene Richtung zeigten. In der vorletzten Runde brach der Lenkhebel komplett und ich kam kaum zur Finishline. Es war kaum möglich, das Auto so zu fahren, aber ich musste es durchziehen. Man kann sagen, dass ich so die Saison beende.”

Ken Block – 15.Platz:
“Dieser Track hat wirklich Spaß gemacht, das Auto fühlt sich gut an und wir waren sehr schnell. Ich war insgesamt Sechster in Q1, und Drittschnellster im heutigen Training [Sonntag]. Leider wurde ich im dritten Run von Q2 rausgekickt und landete im Schlamm. Das hat praktisch den Rest des Rennens für mich ruiniert. Der Track wurde zunehmend besser während den Qualifiers und somit musste ich im ersten Rennen starten, was bedeutete, dass ich die schlechtesten Bedingungen hatte und mich nicht weiter verbessern konnte. Das ist wirklich einer der Nachteile dieses Wettkampfformats – wenn du einmal rausgekickt wurdest, ist es sehr schwer, sich zurück zu kämpfen. Das hat dem wirklich guten Wochenende ein bisschen was genommen – vom gemeinsam Finale mit Andreas – zu nicht einmal bestandenen Semis. Wir hatten das richtige Auto und Setup dieses Wochenende, aber leider brauchte es nur einen Push und für mich war das Wochenende gelaufen. Wenn man die Saison als Ganze reflektiert, hat das Team einen außerordentlich guten Job gemacht und das Auto dahin gebracht, wo es jetzt ist. Andreas hat es geschafft, drei Siege einzufahren und weitere drei Podestplätze. Das hatten wir nicht erwartet. Wir bereiten uns jetzt aufs Testen vor und darauf, das Auto noch besser zu machen. Es muss immer noch viel getan werden, aber wir sind sehr froh darüber, wie es momentan läuft – wir sind fähig, mit anderen Autos mit zu halten, die schon seit den letzten drei Jahren entwickelt sind. Solange mein Glück auch wieder zurück kommt, sollten wir gemeinsam die Siege holen. Was mein Glück angeht, war das wahrscheinlich die schlechteste Rennsaison, die ich hatte – das ist nicht weil uns Talent, Wille oder das Team fehlt – das haben wir alles. Ich habe bewiesen was ich kann, und ich werde nächste Saison stärker zurück kommen. Danke nochmal an all unsere Fans, Partner und Teammitglieder für ihre Unterstützung!”

 

Alle Ergebnisse vom World RX in Argentinien sind here verfügbar, und die Wettkampfplatzierungen von  der 2016 FIA World Rallycross Championship präsentiert von Monster Energy findet ihr here.

DIESEN ARTIKEL TEILEN:

EMPFOHLEN

FÜR DICH