be_ixf;ym_202007 d_10; ct_100
SCHLIEßEN
Images from the 2019 British Grand Pix on Sunday July 14th 2019 at the Silverstone Circuit, United Kingdom
NEWS

Best of British: LH44 bricht Heim-Grand-Prix-Rekorde

Jul 152019

Beim britischen Grand Prix 2019 wurde Geschichte geschrieben. Lewis Hamilton gewann das Rennen zum sechsten Mal in seiner Karriere, und in diesem Prozess wurde er der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte dieser

Veranstaltung. Der Mercedes-AMG Petronas Motorsport-Pilot setzte sich gegen den vierfachen Weltmeister Alain Prost durch, der in Silverstone fünf Siege hatte, sowie die britischen GP-Siege von F1-Legende und Double World Champion Jim Clark, die in Silverstone, Aintree und BrandsHatch erzielt wurden.


Lewis feierte mit den Tausenden von Fans, die das Rennen zu einem Ausverkauf gemacht hatten. Er genoss die Unterstützung auf seinem Heimrasen, während Valtteri Bottas einen weiteren Doppelsieg für das Team der Silberpfeile erzielte. Hier erinnerte sich der fünffache Weltmeister an seine sechs Siege in Silverstone. Wir haben mit Lewis nach seinem Rennen geredet und er hat uns über jeden seiner sechs Siege bei seinem Heim-Grand-Prix geredet - ein weiterer Rekord für den 34-Jährigen.

2008

Lewis: „Ich erinnere mich an den ersten Grand Prix-Sieg 2008 hier. Mein erstes Rennen 2007 war tatsächlich

wirklich unglaublich. Ich habe zum Glück gerade die Pole-Position mit einer recht ordentlichen Runde erreicht, konnte mich aber nicht daran festhalten

im Rennen. Nachdem ich es im ersten Jahr nicht geschafft hatte, war ich so motiviert, 2008 den Sieg für England zu schaffen. Zum Glück hat es am Sonntag geregnet und ich erinnere mich an meinen

Bruder. Er kam in mein Zimmer und sagte: "Mach dir keine Sorgen, du schaffst das, es regnet, du schaffst das."

Es war eigentlich ein ziemlich cooler Moment, er hat mir ein bisschen Auftrieb gegeben. Ich ging raus und hatte den besten

Start. Es gab ein paar knappe Momente in dem Versuch, meinen Teamkollegen zu überholen. Von da an fuhr ich einfach fort, in einem verrückten Tempo zu fahren und meine Rivalen zu übertreffen. Und ich glaube, ich bin bis auf den dritten Platz vorgerückt.

 

2014

Lewis: „Das war der Traum, mit der neuen Hybrid-Ära ins Jahr 2014 zu kommen und mit einem Auto anzukommen, mit dem ich um einen Weltmeistertitel kämpfen könnte. Dieser Grand Prix war ziemlich verrückt, weil ich einen wirklich schlechten Qualifier hatte.

Es regnete auf einem bestimmten Teil der Strecke und ich erinnere mich an den Start der

Runde und ich war schon im ersten Sektor im Rückstand. Ich dachte, es gäbe keine Chance, meine Bestzeit zu schlagen.

Ich zog ich mich zurück und stellte fest, dass andere Fahrer aufgeholt hatten.

Ich war bestürzt und konnte ich nicht glauben, dass ich im Wesentlichen aufgegeben hatte. Ich flog nach Hause, um bei meinem Vater, meiner Stiefmutter und meinem Bruder für die Nacht zu bleiben,

Ich erinnere mich, dass ich in meinem Zimmer war und meine Hunde bei mir hatte.

Aber mein Vater war da und es war ein sehr bewegender Moment zwischen uns

Er gab mir den Anstoss, den ich brauchte. Ich kam am nächsten Tag nach einer guten hausgemachten Mahlzeit zurück und brachte das Ding nach Hause.

 

2015

Lewis: „Dies war auch eine monumentale Zeit. Das Event war ausverkauft. Ich habe die Pole bekommen, aber wir wurden zu Beginn des Rennens überholt. Ich denke die Williams hatten einen viel besseren Start, sodass wir auf den dritten Platz zurückvielen. Ich musste mich wieder nach vorne drängen. Am Ende hatten wir eine wirklich gute Idee zu Intermediate - Reifen zu wechseln. Die Wolken kamen herein und das englische Wetter sagte mir, dass es zu regnen beginnt, also habe ich die Reifen gewechselt. Danach lief es ziemlich gut und ich gewann mit 10 Sekunden Vorsprung.

 

2016

Lewis: „Das Beste an diesem Grand Prix war das Crowdsurfen. Ich weiß nicht, was kam

in Gedanken, als ich mich dazu entschied, aber ich glaube, ich bin aus dem Auto ausgestiegen, nachdem ich das Rennen gewonnen hatte

und bin hochgegangen, um zu dem Fahrerraum hinter dem Podium zu kommen.

Ich dachte mir, ich muss das Publikum sehen. Also bin ich wieder runtergerannt und sah das Publikum.

Ich stieg auf die Barriere und versuchte allen zu winken und sprang dann einfach raus.

Das war das coolste, was mir zu der Zeit passiert ist. “

 

2017

Lewis: „Das war ein wirklich cooles Jahr mit einem unglaublichen Auto, viel, viel schneller. Wir haben die Pole Position gewonnen, das war ziemlich cool, an der selben Stelle zu stehen wie Jim Clark.

Das Wochenende war ein solides Wochenende, ich hatte einen Grand Slam, wo ich der schnellste während Practice, während Qualifying und während dem Rennen war. Zusätzlich war ich immer Erster und hatte die schnellste Runde. Das war wieder ein toller Moment mit den Fans. Jedes Jahr komme ich zurück und habe eine neue Möglichkeit mit ihnen in Verbindung zu treten. Jedes Jahr werden es mehr. Es fühlt sich so an als wären wir so vereint wie noch nie zuvor.

 

2019

Lewis: Dies war einer der besten Tage, an die ich mich erinnern kann. Ich habe nur an meinen ersten Sieg im Jahr 2008 gedacht und das Gefühl, aus Brooklands herauszukommen und zur alten Start-Ziel-Linie zu gehen, die Menge zu sehen fühlte sich so ähnlich an. Die Aufregung, das

Glück und die Freude waren damals genau dasselbe. Ich habe so viele Rennen absolviert und du würdest denken, man gewöhnt sich daran. Es fühlte sich aber genauso großartig an, wie der erste Sieg, den ich hier damals hatte. Es fühlt sich unglaublich an. Ich bin nicht einer, der sich Statistiken ansieht. Ich fahre Rennen für Rennen und so passt das auch. Zu hören, dass ich Sechs Siege habe und mit den Großen Namen da oben zu sein, ist eines der coolsten Dinge.

Ansatz. Zu hören, dass ich sechs habe und mit den Großen da oben zu sein ... ist eine der coolsten

Dinge. "

DIESEN ARTIKEL TEILEN:

EMPFOHLEN

FÜR DICH