be_ixf;ym_202010 d_01; ct_100
SCHLIEßEN
Images from the 2019 Japanese Grand Prix
NEWS

Beyond Talent: Lewis Hamilton

Oct 252019

Polarisierend, Entschlossen, unbestreitbare Begabung und vielleicht der größte in seinem Feld, den es jemals gab? In einer bekanntermaßen komplizierten Sportart könnte Lewis Hamilton der perfekte, moderne Champion sein. Finde jetzt heraus warum...

 

Zum ersten Mal in dieser Saison ist der 34-jährige Rennfahrer in der Nähe einer sechsten Formel-1-Fahrer-Weltmeisterschaft. Eine erstaunliche Leistung, die ihn weiter in eine eigene stratosphärische Liga führen würde; mit einzig und allein Michael Schumacher drüber.

Mit beeindruckenden 14 Podestplätzen aus 17 Grand Prix-Rennen - darunter neun Siege - führt Hamilton, vor seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas, seinen einzigen verbliebenen Titel-Herausforderer, mit 64 Punkten. Damit dies relevant ist, gibt es in den drei Rennen nach dem mexikanischen Wochenende 78 Punkte zu holen. Hamilton muss also seinen aktuellen Vorsprung am Sonntagabend in Mexiko-Stadt um 14 Punkte oder mehr steigern, wenn er Meister werden will.

Wenn Hamilton seine derzeitige Form fortsetzt und erneut auf dem Podium steht, steigen die Chancen, dass er bei den aufeinander folgenden Rennen in den USA, in Brasilien oder sogar beim Saisonfinale in Abu Dhabi Meister wird, nur exponentiell.

Mache aber keinen Fehler. Hamilton mag seine beispiellose Geschwindigkeit auf der Strecke zwar leicht aussehen lassen, aber der "midas touch" passierte nicht über Nacht. Seit er 2007 in die F1-Szene eingestiegen ist, hat ihn sein aggressiver Fahrstil mitsamt der unheimlichen Fähigkeit, die Maschinerie unter ihm auszunutzen, fast jeden leistungsbezogenen F1-Rekord eingebracht.

 

Erster auf der Liste der Pole Positionsscorer aller Zeiten; Die meisten Meisterschaftspunkte innerhalb einer Saison. Die meisten Punkte von allen F1-Fahrern jemals erzielt. Jüngster Weltmeister. Die meisten Pole-Positionen bei einem bestimmten Grand Prix. Nach Michael Schumacher auf Platz zwei in der Liste der Sieger aller Zeiten ... Ähnlich wie im Trophäenschrank von Lewis gehen die Auszeichnungen weiter und weiter.

 

In gewissem Sinne ist es verständlich, dass viel durch Hamiltons natürliche Fähigkeiten hinter dem Lenkrad erreicht wurde. Tatsächlich ist es etwas, das ihn während seiner gesamten Karriere begleitete und die Grundlage für fast alle seine herausragenden Leistungen als Fahrer bildete. Aber auch als Folge davon gibt es eine unfaire vorgefasste Voreinstellung, dass er nur ein Fahrer ist, der die Leistung eines Autos wie kaum ein anderer drosseln kann, aber auch keine wirklichen Fähigkeiten besitzt sein Gehirn einzusetzen. Es ist ein Vorurteil, das nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte.

 

Wenn man tiefer geht als die oberflächlichen Medienurteile, werden Sie einen Athleten finden, der sich unter tausend strengen Blicken und im Rampenlicht entwickeln musste, seitdem seine Karriere effektiv im Alter von acht Jahren begann. Hamilton ist die Art von Fahrer, die mit den Teamingenieuren zusammenarbeitet, die Daten studieren, um nach Feierabend Verbesserungen zu finden, und ein Geschäftsmann, der in der Mode deutliche Erfolge erzielt hat. Nicht nur jemand, der am Wochenende zum Rennen auftaucht und dann in der Partyszene verschwindet, um dann Sonntagabend zur Abreise aufzutauchen.

"In unserem Team ist eine Menge Wachstum zu verzeichnen, insbesondere bei Valtteri und mir. Verstehen lernen, dass man sich in seiner eigenen Haut wohlfühlen muss und sich nicht zu sehr mit anderen Meinungen befassen sollte, war ein wichtiger Faktor für das Erreichen von Zielen im Leben und in der Formel 1.“, erklärt Lewis.

 

„Ich erinnere mich zum Beispiel, dass ich mein erstes Tattoo auf meinem Rücken bekam und meine Ohren piercen lies. Ich habe diese Dinge getan, weil es Dinge waren, die ich tun wollte. Aber ich erinnere mich an die Kommentare der Leute und wie sie dachten, dies würde sich negativ auf meine Karriere auswirken. Jetzt kann ich mit meinem Stil so ziemlich alles machen, was ich will. Es ist erstaunlich, wie man die Wahrnehmung der Menschen verändern kann. "

 

"Ich bin immer im Entdeckungs-Modus, wenn ich nicht auf der Rennstrecke bin, egal ob es sich um Mode, Musik, Reisen oder Leistungssport handelt. Man muss das Leben genießen und ich denke, um in einer "high-pressure" Sportart wie der Formel 1 erfolgreich zu sein, muss man in der Lage sein, auf andere Weise loszulassen. Es ist der beste Weg, um weiter zu wachsen. "

 

In der Tat ist die mentale Stärke, die harte Arbeit und das Bedürfnis, etwas zu entdecken und zu entwickeln, vielleicht die beste Waffe gegen die Konkurrenz, die Lewis in seinem Arsenal hat. Weit mehr als sein natürliches Geschenk. "Ich denke, das ist eines der wichtigsten Dinge, die wir als Menschen tun können. Lerne viel über dich selbst, verbessere dich weiter und sei stolz darauf, wer du bist. Es gab eine lange lange Zeit in meinem Leben, in der es eine Sehnsucht gab, sich anpassen zu wollen. Aber in Wirklichkeit ist das Beste, dass man sich nicht versucht anzupassen. Dass man anders aussieht; und auch anders ist - und das eher als positiv als als negativ zu sehen.

 

"Sowas wird dir aber nicht einfach zugeworfen. Ich arbeite sehr viel und hart. Mein Zeitplan ist ziemlich wild und ich habe viele Ziele. Ich weiß, dass der einzige Weg sie zu erreichen darin besteht, auf sie hinzuarbeiten.“, fährt Lewis fort. „Ich möchte die beste Version sein, die ich sein kann - ich liebe es, mit meinem Team zu arbeiten, ich liebe es, Rennen zu fahren, ich liebe es, im Wettkampf anzutreten… das Streben nach Perfektion ist das, worauf es ankommt. Das bringt mich morgens aus dem Bett. "

 

Mercedes-AMG Petronas Motorsport-Teamchef Toto Wolff erkennt dieses Merkmal ebenfalls und gibt Hamilton die Freiheit, die Rennfahrern in der heutigen Welt der Formel 1 selten geboten wird.

 

"Das Wichtigste ist zu erkennen, dass wir alle unterschiedliche Individuen sind und unterschiedliche Rahmenbedingungen benötigen, um eine gute Leistung zu erbringen", verrät Wolff. "Lewis ist jemand, der in der Lage sein muss, seine anderen Ambitionen und Interessen zu verfolgen. Anstatt jemanden in eine Kiste zu stecken und zu sagen: 'So muss sich ein Rennfahrer verhalten - man muss pünktlich sein, man muss jet lag vor dem Rennen vermeiden, oder nimm keine Musik über Nacht auf, wenn du jet lag hast, sondern versuch zu schlafen. “Ich erkannte sehr früh, dass wir ihm die Freiheit geben konnten, seine Interessen zu verfolgen, und dass wir mehr Leistung auf der Strecke erzielen konnten.

"Ich habe das Gefühl, dass es gut für ihn ist, seine Gedanken nicht nur auf Motorsport zu fixieren. Wenn er in der Lage ist, eine Modenschau zu machen, die ihn begeistert, Musik aufzunehmen oder mit seinen Freunden snowboarden zu gehen, vergisst er seine Rennseite und kann stärker und mit viel mehr Energie zurückkommen.

 

"Lewis hört nie auf, auf Leistung zu drängen. Er ist sehr selbstkritisch. Er ist der einzige Fahrer, den ich jemals in eine Nachbesprechung kommen sah und sagen hörte: 'Sehen Sie sich meine Daten nicht an, weil ich nicht gut genug gefahren bin.' Und das von einem fünffachen Weltmeister: Das unermüdliche Streben, morgen ein besseres Du zu sein als heute, und die brutale Ehrlichkeit mit sich selbst, Transparenz in der Organisation, um Fehler und Mängel zu überwinden, ist ein sehr großer Teil von Lewis' Charakter. "

 

Was die Meisterschaft und die Aussicht anbelangt, der größte aller Zeiten zu sein? Es ist kein Zufall, dass die Chancen jetzt zugunsten von Hamilton stehen. Hamilton, der immer Pragmatiker war, spielt die Dinge auch in dieser Phase der Saison herunter. „Meine Lücke in der Meisterschaft könnte verschwinden. Der Titel wurde noch nicht gewonnen! Bei jedem Grand Prix müssen wir so hart wie möglich pushen. Wir können mehr aus diesem Auto herausholen, und individuell können wir es immer besser machen.

 

"Natürlich sind Aufzeichnungen und Vermächtnisse für alle wichtig, aber es kann nicht das einzige sein, was uns antreibt. Was Michael [Schumacher] in seiner Karriere erreicht hat, hat in vielerlei Hinsicht Maßstäbe gesetzt. Seine Siege und Meisterschaften stammen aus einer anderen Epoche im Sport, und ich habe nur größten Respekt vor seinen Leistungen. Ich rase nicht los, um andere Fahrer-Rekorde zu verfolgen. Ich möchte einfach alles rausholen, was für mich möglich ist während meiner Zeit in der Formel 1 … “

DIESER ARTIKEL BEINHALTET:

DIESEN ARTIKEL TEILEN:

EMPFOHLEN

FÜR DICH