be_ixf;ym_202006 d_03; ct_100
SCHLIEßEN
Kevin Benavides at the 2019 Dakar HRC Shoot
NEWS

Leave your hat on - wie man Helme Dakar bereit macht

Jan 152019

Der Helm eines Dakar Fahrers ist nicht nur einer der wichtigsten Teile seiner Ausrüstung und seine Lebensversicherung, sondern auch eine der wenigen Möglichkeiten für persönlichen Ausdruck: die Farben, Logos und das Design haben oft eine wichtige Bedeutung für den Athleten. Im inneren des Helmes verbringen die AthletInnen viel Zeit damit mit sich selbst zu sprechen, sich anzufeuern oder sich selbst anzuschreien. Die 5000km verteilt über 2 Wochen fördern eine Vielzahl an Emotionen, während die Strecke durch Landschaft von Peru immer fordernder wird. 

Motorsport ist oft ein einsames Metier und nichts erfordert mehr persönlichen Einsatz und Aufopferung als die Rally Dakar. Die Entscheidung für einen Helm basiert bei jedem Fahrer auf Verträgen und persönlichen Vorlieben was den Komfort betrifft, aber die finale Anpassung – zumindest für die Monster Energy HRC Crew - obliegt dem geschulten Auge und Talent von Slim Grafix’s Petr Šimák. Der Tscheche ist verantwortlich für das Equipment der Honda Elite (Joan Barreda, Paulo Gonçalves, Jose Ignacio Cornejo, Ricky Brabec and Kevin Benavides) und seine Arbeiten sind in einer Vielzahl von Rennserien zu sehen F1, Speedway, Road Racing, Rally und Extremsport - seit Beginn des Jahrhunderts.

“Seit meiner Kindheit war ich der Rennszene sehr nahe,” sagt er. “Mein Onkel war 1980 europäischer Karting Champion und wir folgten ihm zu seinen Rennen. Ich hatte großes Interesse an MotoGP, Formel 1, Motocross und Speedway aber zu dieser Zeit hatte ich als Kind keine Chance ein Kart oder Motorrad zu fahren. Als Teenager habe ich angefangen Mopedhelme für mich und meine Freunde zu bemalen. Einige Jahre lang habe ich Custom Paint Jobs an Motorrädern und Helmen in Südkalifornien gemacht und im Jahr 2002 meine eigene Marke in Prag gestartet.”

 

Die Fahrer verlassen sich auf Šimák’s Talent und Können um die idealen Helme für die Dakar Bedingungen zu produzieren. Wir haben ihn für kurze Zeit aus dem intensiven Vorbereitungsprozess für das 2019 Rennen raus geholt und wollten mehr über den Prozess wissen... 

"Das basis design, die vorbereitung, farbe und der zusammenbau dauert zwischen 15 und 30 stunden."

Petr, hast du bei den HRC Leuten freie Hand oder bekommst du Vorgaben für das Design?

Ich denke beides. Die Fahrer, und Menschen wie Joe Parsons von Monster Energy, haben eigene Ideen und ich bringe meine dazu. Wir hören einander zu und finden eine Lösung. Ich genieße diese Kooperation und diesen Teil meines Jobs sehr.

Wie lange dauert es einen Rennhelm zu designen und zu produzieren?

Es kommt auf den Schwierigkeitsgrad des Designs an. Das Basis Design, die Vorbereitung, Farbe und der Zusammenbau dauert zwischen 15 und 30 Stunden. Ich würde sagen ein durchschnittlicher unkomplizierter Rennhelm dauert zischen 10 und 20 Stunden.

Helme gibt es mittlerweile in verschiedensten Formen und unterschiedlichsten Technologien. Macht das deinen Job einfacher oder schwieriger? 

Früher waren es nur schwarze Gummiformen, jetzt gibt es alles mögliche an Teilen, Farben und geformtem Plastik. Manchmal haften Tapes nicht ganz so gut, aber es gibt nichts das sich nicht lösen lässt.

"Helme mit meiner Arbeit bei Dakar, Speedway Grand Prix und WorldSBK oder MotoGP, Formel 1 oder Le Mans zu sehen ist sehr emotional und erfüllend."

Was ist der befriedigendste Part? Den fertigen Helm zu sehen und happy mit dem Ergebnis zu sein oder zu sehen wie der Athlet ihn in Aktion oder im TV trägt? 

Ganz sicher beides. Helme mit meiner Arbeit bei Dakar, Speedway Grand Prix und WorldSBK oder MotoGP, Formel 1 oder Le Mans zu sehen ist sehr emotional und erfüllend. Auch das letzte Finish auf jedem Helm ist ein besonderer Moment.

Rally Helme werden durch Sand, Steine, Geröll und Schweiß schwer in Mitleidenschaft gezogen: ruiniert man so nicht eigentlich ein Kunstwerk?!

Das ist Teil der Show; Helme werden zerstört, aber die Bilder und Videos bleiben bestehen. Das Allerwichtigste ist, dass die Fahrer unverletzt bleiben. Ein kaputter Helm ist die Chance einen neuen, besseren zu machen. Ich erinnere mich an den Auftrag eines Sponsors,  ich habe Tag und Nacht gearbeitet und bin ohne eine Minute Schlaf zum WorldSBK Rennen in Brno gefahren. Ich hatte keine Zeit ein Foto zu machen und der Fahrer war in der ersten Kurve raus, der Helm komplett zerstört. Das war eine Enttäuschung.

DIESER ARTIKEL BEINHALTET:

DIESEN ARTIKEL TEILEN:

EMPFOHLEN

FÜR DICH